Testkompetenz

So testet HIFI einsnull


Bei jeder Testgerätekategorie vom D/A-Wandler bis zum Netzwerkplayer gilt, dass alle Testgeräte über alle Stationen des Testablaufs vom Auspacken über das Testen in Labor und Praxis vom Tester selbst betreut werden. Nur das komplette Handling ermöglicht fundierte Tests aus erster Hand. Es ist wichtig, dass der Tester merkt, wie die Geräte auf Testsignale reagieren – dass er sie im wahrsten Sinne des Wortes begreift. Auch wenn wir es erlauben, das im Labor gemessene nicht mit einer Note zu bewerten, so ist es doch häufig wichtig, dem Leser einige entscheidende Messwerte zu geben, damit er entschieden kann, ob ein Gerät in seine bestehende Kette passt.

Was wird getestet?
In unseren Labor-, Test- und Hörräumen widmen wir uns voll und ganz den HiFi-Geräten der neuen Generation. Dazu gehören D/A-Wandler, CD/SACD-Player, Harddisk-Recorder, Streaming-Clients und iPod-Dockingstations.

Elektrische Messungen
Im elektronischen Testlabor werden bei CD-Playern, Netzwerkplayern, iPod-Docks, Verstärkern und ähnlichem alle klangrelevanten Messdaten aufgenommen. Wichtige Messwerte sind z.B. Leistung, Klirrfaktor, Rauschabstand und Dämpfungsfaktor. Die Testhardware ist das Audio Precision System One, ein seit Jahren bei uns und auch in der Industrie bewährtes Messsystem. Zur Überprüfung verwenden wir außerdem noch ein Oszilloskop, das das zu messende Signal optisch darstellt. Zur weiteren Überprüfung nutzen wir ausserdem Messsysteme wie ARTA, um einige Messungen im Frequenzbereich durchführen zu können.
Die Ausgangsleistung von Verstärkern wird über eine Bank von 4-Ohm-Lastwiderständen Reohm 55/2000/4 ermittelt. Die Dauerbelastbarkeit liegt jeweils bei 2 kW auf 30 Sekunden bei 10 kW pro Widerstand. Der Test für den Dämpfungsfaktor muss, um vergleichbar zu sein, mit äußerster Präzision durchgeführt werden. Wir verwenden dazu immer dieselben, für diese Messung optimierten Messkabel, da bereits kleinste Änderungen des Kabelwiderstandes die Werte verfälschen würden. Am Ende entsteht ein Testprotokoll, das stets nachvollziehbar ist und sowohl uns als auch Ihnen die Möglichkeit gibt, die Geräte untereinander vergleichen zu können.

Akustische Messungen
Vor dem eigentlichen Messprozedere werden Lautsprecher eingespielt, um Bauteile wie Schwingspulen oder Membranaufhängungen, die fabrikneu noch nicht ihre endgültigen Eigenschaften aufweisen, in einen Zustand wie nach längerem Gebrauch in der Praxis zu überführen. Dies geschieht bei Tieftönern und Subwoofern durch Einspielen mit einem tieffrequenten Sinussignal über einen Zeitraum von 24 Stunden mit dem für den jeweiligen Lautsprecher passenden Pegel. Bereits hier lassen sich erste Erkenntnisse gewinnen, z.B. über die Kraft der Membranbewegung, über die Hubfähigkeit oder über eine korrekte Zentrierung der Testlinge. Hochtöner werden von Hand eingespielt, mit wechselnden Frequenzen und Pegeln je nach Lautsprecher. Nach einer Abkühlphase auf Raumtemperatur können die Messungen beginnen. Die Messungen zur Ermittlung von Impedanzverlauf und Thiele-Small-Parametern finden ohne Gehäuse und Schallwand statt. Die akustischen Messungen finden im Messraum mit den Abmaßen 8 x 8 x 6 m statt, wobei das Messobjekt mit einem Hubwagen in dessen Mitte platziert wird. Dazu werden die Einzellautsprecher von Komponentensystemen in eine IEC-Normschallwand von 1,35 x 1,65 m mit angeschlossenem 1.000-Liter-Gehäuse montiert. Bei einem Mikrofonabstand von 50 cm werden Messungen von Amplitudenfrequenzgang auf Achse und unter Winkel, Sprungantwort, Zerfallsspektrum (Wasserfall), Verzerrungs- (K2, K3) und Kompressionsmessungen bei verschiedenen Pegeln durchgeführt. Die Messungen werden sowohl mit als auch ohne Frequenzweiche ausgeführt. Bei Subwoofern erfolgen die Messungen im Gehäuse. Die Kennschalldruckbestimmungen finden unter Normbedingungen (1 W, 1 m) statt, Frequenzgänge und Maximalpegel werden am Boden per Grenzflächenmessung aufgenommen. Für die Tests im Messlabor stehen mehrere Verstärker je nach Einsatzzweck zur Verfügung. Zum Einschwingen von Subwoofern kommen PA-Endstufen zum Einsatz, für die Messungen von Amplitude und Klirr werden verzerrungsarme HiFi-Verstärker benutzt, während Subwooferpegel je nach Gerät mit speziellen Car-HiFi-Endstufen aufgenommen werden. Je nach Pegelbereich stehen Messmikrofone u.a. von Microtech Gefell zur Verfügung. An Messsystemen stehen zum Einsatz bereit: Kirchner ATB Pro, Clio, DAAS32 und diverse mobile Systeme.

Praktischer Teil
Für die Hörtests stehen jedem Redakteur im gut bekannte, klangneutrale Abhörketten zur Verfügung, um die klanglichen Einflüsse des Testgerätes richtig bewerten zu können. Einen großen Stellenwert in unseren Tests nehmen die Bereiche Einrichtung und Bedienung, Multimedia sowie der Stromverbrauch ein. Auch hier werden alle Testkandidaten nach Gerätespezifischen Kriterien bewertet. Referenzdateien wie FLAC-, WAV-, WMA-Lossless-Dateien in Auflösungen von 44,1 – 192 KHz in 16 und 24 Bit stehen auf einer Netzwerkfestlatte und auf UB-Massenspeichern zur Verfügung. Selbstverständlich stehen im Testraum schnelle Internetverbindungen bereit.

Weitere Produkte

Author 1

All You Can Read

Die größte Zeitschriften-Flatrate für Technik-Liebhaber. 12 aktuelle HiFi- Zeitschriften zum Flatrate-Preis lesen.

Hier informieren und bestellen
Author 2

HEIMKINO Test-DVD

Mit der HEIMKINO Referenz-Test-DVD optimieren Sie im Handumdrehen Ihre komplette Anlage und holen das Maximum aus ihr heraus.

Hier bestellen
Author 3

Bücher

Unsere Bücher sind ein Muss für echte HiFi-Fans. Diese Nachschlagewerke zeigen die besten Geräte auf Hochglanz-Papier.

Hier informieren und bestellen

Netzwerk

heimkino
carundhifi
einsnull
hifitest
klang + ton
lp
sat-empfang
tablet pc
digital home
Great Turntables
Home Theaters
Legendary Loudspeakers